23.08.2019

Club der Kreuzer-Abteilung unterstützt die Seenotretter

Die See ist unberechenbar: Selbst bei bester Törnplanung können Wassersportler schnell in eine gefährliche Lage geraten – dann sind die Seenotretter da. Deshalb hat der Club der Kreuzer-Abteilung (CKA) im Deutschen Segler-Verband (DSV) die DGzRS jetzt mit 500 Euro unterstützt.

Glückliche Gesichter bei Holger Flindt (l.) und Christian Bahrs (r.), Vorstandsmitglieder des Club der Kreuzer-Abteilung, sowie bei den DGzRS-Mitarbeitern Jörg Ahrend und Antke Reemts dank einer 500-Euro-Spende Foto: www.segel-bilder.de/Christian Beeck

Sowohl für die Seenotretter als auch für den CKA steht die Sicherheit auf See an erster Stelle. Aus diesem Grund war die DGzRS auch beim ersten CKA Safety Day am 17. August in Neustadt i. H. mit ihrem Infomobil und dem Seenotrettungskreuzer HANS HACKMACK/Station Grömitz dabei. Was ist zu tun bei Wassereinbruch? Wie funktioniert eine Rettungsweste? Welches Signal nutze ich, um im Notfall auf mich aufmerksam zu machen? Antworten auf diese und andere Fragen gab es in interaktiven Vorträgen und praxisnahen Workshops wie die der DGzRS-Mitarbeiter Jörg Ahrend und Antke Reemts unter anderem zur Seenotretter-Tracking-App SafeTrx.

„Panik ist der größte Feind bei Notfällen – denn je weiter man sich vom sicheren Hafen entfernt, desto schwieriger ist es, schnell Hilfe zu erhalten. Notsituationen kann man jedoch trainieren, deshalb haben wir den ‚Safety Day‘ ins Leben gerufen“, sagt CKA-Vorsitzender Christian Bahrs. Und wenn trotz allem nichts mehr hilft, sind immer noch die Seenotretter da. Das wissen und schätzen genauso wie alle anderen Wassersportler auch die CKA-Mitglieder. Darum unterstützte der Club jetzt auch die Arbeit der Seenotretter mit 500 Euro.

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close