21.06.2019

„Binnensegler“ auf Butentörn

Sein Heimatrevier ist der Oberrhein, seine Liebe gehört dem Segeln – und den Seenotrettern: Segler und Sänger Erik Sander macht seit Jahren vor, wie wirkungsvoll die Unterstützung der DGzRS aus allen Teilen des Landes sein kann: Als „Binnensegler“ singt er von seiner Leidenschaft, verzichtet auf Gage und bittet um Spenden.

„Binnensegler“ Erik Sander überreicht den symbolischen Scheck über die Spenden aus seinen Auftritten an Vormann Hanno Renner.

Zur Spendenübergabe reiste Sander persönlich an die Küste. 1.500 Euro überreichte er am 21. Juni 2019 auf dem Seenotrettungskreuzer ANNELIESE KRAMER/Station Cuxhaven an Vormann Hanno Renner. „Für mich war das eine unglaubliche Erfahrung“, sagt Sander. „Ausgerechnet dieses Schiff wurde nach einer Spenderin aus dem Binnenland benannt. Es gibt keine Zufälle, passender konnte das für mich als ,Binnensegler‘ nicht sein.“

Sander erzählt fernab von jedem Shanty- oder Seemannsklischee Geschichten von „bierernsten“ Clubregatten, hämischer Schadenfreude über missglückte Manöver anderer, Bootsmessen und Katalogkaufverhalten, Hafenbräuten, Hafenkapitänen und vielem anderen mehr.

Für die nächsten Auftritte mit seiner Akustikgitarre, in bester Liedermachertradition und ohne Playback, gibt ihm der Besuch an Bord der ANNELIESE KRAMER Rückenwind: „Mir ist wieder einmal klar geworden, wie wichtig Unterstützung für die DGzRS ist. Die Gesellschaft arbeitet rein spendenfinanziert, und ich weiß, dass ich gerne auch weiterhin meinen kleinen Teil beitragen will.“

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close