Besondere Beziehung zur THEO FISCHER | DGzRS Die Seenotretter
21.09.2015

Besondere Beziehung zur THEO FISCHER

Zwei Jubiläen – eine Spende: Die Seenotretter gibt es seit 150 Jahren, das Auto-Abschlepp- und Bergeunternehmen DAPA aus Stralsund seit 25 Jahren. Für Inhaber Detlef Salomon der passende Anlass die DGzRS mit einer Spendenaktion tatkräftig zu unterstützen. Zum Firmenjubiläum rief er seine Geschäftspartner und Kunden dazu auf, sich finanziell für die Seenotretter zu engagieren. Mehr als 2.800 Euro kamen auf diese Weise zusammen.

Firmeninhaber Detlef Salomon (l.) und sein Sohn Frank Salomon (r.) bei der Spendenübergabe an Jörg Westphal, Leiter des DGzRS-Informationszentrums Mecklenburg-Vorpommern, vor dem größten Bergefahrzeug des Abschleppunternehmens DAPA.

Detlef Salomon ist als Segler gelegentlich selbst auf der Ostsee unterwegs und weiß, wie wichtig die Seenotretter für die Sicherheit der Berufs- und Freizeitschifffahrt sind. Eine besondere Beziehung habe er zur THEO FISCHER, erzählte er bei der Spendenübergabe am 18. September 2015 auf dem Firmengelände in Stralsund. Diesen Seenotrettungskreuzer habe er in der Vergangenheit immer wieder am Ausweichliegeplatz in Barhöft gesehen. Deshalb möchte er gerne, dass das Geld der Besatzung zugutekommt.

In den vergangenen Jahren musste die DGzRS den Seenotrettungskreuzer mehrfach vom Nothafen Darßer Ort nach Barhöft verlegen, da die Zufahrt zu seiner angestammten Station immer wieder versandet und nicht befahren werden kann. Als einziger Hafen auf einem langen Küstenstreifen ab Warnemünde Richtung Osten hat der Schutzhafen für die Seenotretter jedoch eine entscheidende strategische Bedeutung, weil er sich im Gegensatz zum relativ weit entfernten, östlich gelegenen Barhöft in unmittelbarer Nähe zur viel befahrenen Kadetrinne befindet.

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.