01.12.2017

Aus Liebe zur See und zu den Seenotrettern

Es war die Weite, die Ruhe und die vorbeiziehenden Schiffe, die Rolf-Ekkehard Brinkmann zu Lebzeiten bei seinen Urlauben auf Amrum so geliebt hat. Mit der See fühlte er sich aufs Engste verbunden – und mit den Seenotrettern. Seit 1977 unterstützte der Lipper aus Lage sie regelmäßig. Als er am 5. Juli 2017 starb, führten seine Frau Lieselotte und seine Tochter Sabine diese Beziehung zur DGzRS fort: Sie baten statt Blumenkränze um eine Spende für die Amrumer Rettungsmänner. Von den 350 Euro kaufte die DGzRS eine Schleppleine für das Tochterboot LOTTE.

Amrum war Rolf-Ekkehard Brinkmanns Lieblingsinsel – auf dem Foto steht er bei einem seiner vielen Urlauben in den Dünen mit dem Amrumer Leuchtturm im Hintergrund.

„Einmal Amrum, immer Amrum“, sagt Sabine Brinkmann. In die nordfriesische Insel habe sich ihr Vater gleich bei seinem ersten Aufenthalt verliebt – das war 1955. Im Kinderheim „Detmold“ erlebte der damals 13-Jährige gemeinsam mit seinen Bruder das raue Seeklima, die weiten Sandstrände und die hügelige Dünenlandschaft mit dem Amrumer Leuchtturm.

In den nächsten Jahrzehnten reiste er weitere 25 Mal nach Amrum: „Stundenlang konnte er auf dem Kniep wandern. Nicht fehlen durfte ein Fernglas zum ‚Schiffegucken‘ – seine Lieblingsbeschäftigung“, erinnert sich seine Tochter. Dabei entdeckte Rolf-Ekkehard Brinkmann natürlich auch die Rettungseinheiten der DGzRS im Seezeichenhafen. Die Arbeit der Rettungsmänner habe ihn fasziniert, weiß Sabine Brinkmann. „Sein Lieblingsschiff war eindeutig die EISWETTE mit Vormann Harry Tadsen – er besaß sogar ein Poster mit einer Unterschrift des Vormannes.“ Auch ließ er keinen Vortrag über die Seenotretter aus, wenn sie auf der Insel waren.

Ein ganz besonderer Moment für Rolf-Ekkehard Brinkmann war die Taufe der HERMANN MARWEDE im Juni 2003: „Mein Vater war dabei und hat das Schiff besichtigt“, sagt seine Tochter. Und er bleibt auch nach seinem Tod mit der See und den Seenotrettern verbunden – das war seiner Frau Lieselotte und seiner Tochter besonders wichtig. Mit dem zum Tod von Rolf-Ekkehard Brinkmann gesammelten Geld, kaufte die DGzRS eine Schleppleine für das Tochterboot LOTTE des auf Amrum stationierten Seenotrettungskreuzers ERNST MEIER-HEDDE. Seine letzte Ruhestätte fand der Lipper bei einer Seebestattung in der Nordsee im Dreieck zwischen Sylt, Föhr und Amrum.

Sie möchten auch mit einem Spendenaufruf im Sinne des Verstorbenen die Verbundenheit zu den Seenotrettern auf ganz besondere Weise deutlich machen? Ihren Ansprechpartner und Informationen zum Thema Kondolenzspende finden Sie unter „Kondolzenspende“.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close