17.10.2019

60 Minuten für die Seenotretter

Leon Wolter hat sich mächtig ins Zeug gelegt: Im September drehte der Zweitklässler beim Lauf an der St.-Nicolai-Grundschule in Westerland auf Sylt 60 Minuten lang viele Runden für die Seenotretter. Der Lohn für seine Ausdauer: 1.000 Euro für die DGzRS-Station List.

Leon Wolter (8) hat ein großes Herz für die Seenotretter – bei einem Schullauf sammelte der Zweitklässler 1.000 Euro für die DGzRS.

„Leon liegen die Seenotretter sehr am Herzen. Deshalb wollte er unbedingt für sie beim Spendenlauf an seiner Grundschule viele Euros erlaufen“, erzählt seine Mutter Christin Wolter. Zumal es eine familiäre Verbindung zur Crew der PIDDER LÜNG in List gibt: Der im August verstorbene Vormann Claus Dethlefs war Leons Großonkel.

Bevor Leon allerdings für die Seenotretter antreten konnte, mussten zunächst die Verantwortlichen der jährlich stattfindenden Sportveranstaltung damit einverstanden sein. „Eigentlich erhält der Förderverein der Grundschule die gesamten Einnahmen. Bei meinem Sohn haben sie aber eine Ausnahme gemacht“, sagt Christin Wolter.

Gemeinsam mit seiner Mutter suchte der mittlerweile Achtjährige nach Sponsoren für seinen Lauf. Die beiden schrieben die geschlossene Facebook-Gruppe „Gesucht-Gefunden Sylt“ (GGS) an, die sich in der Vergangenheit schon häufiger für gemeinnützige Projekte engagiert hatte.

Mit Erfolg: Viele Mitglieder sagten einen bestimmten Geldbetrag pro fünf gelaufene Minuten zu. Am Ende erhöhte der GGS-Förderverein den erlaufenen Betrag von 890 Euro sogar noch auf 1.000 Euro. Die stolze Summe überreichte Leon gemeinsam mit seiner Familie am 13. Oktober an die Besatzung der PIDDER LÜNG.

 
Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16. 

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Angenommen Close